Internationales Personalmanagement

Internationales Personalmanagement Fotolia 6030438 XS
khz - Fotolia.com

Internationale Personalarbeit erfolgreich gestalten!

Wichtige Gründe für die Internationalisierung von Unternehmen sind die Erschließung neuer Märkte, die Reduktion von Kosten, der Zugang zu Ressourcen unterschiedlicher Art sowie die Verankerung in Lieferantenstrukturen.

Für Deutschland als Exportland spielen weltweite internationale Geschäftsbeziehungen und Zusammenarbeit eine ganz besonders wichtige Rolle.

Doch welche Auswirkungen haben internationale Aktivitäten auf das Personalmanagement? Welche neuen Fragestellungen und Herausforderungen ergeben sich für die Personalarbeit?

Internationales Personalmanagement zeichnet sich durch erhöhte Komplexität und Unsicherheit gegenüber dem nationalen Personalmanagement aus. Dies resultiert insbesondere aus verschiedenen gesetzlichen Regelungen (z. B. Tarifverträge), kulturellen Besonderheiten (z. B. Werthaltung, Arbeitseinstellung), sprachlichen Unterschieden sowie anderen besonderen Umweltfaktoren und -bedingungen in den verschiedenen Ländern.

Internationalisierungsaktivitäten haben in Abhängigkeit von der Intensität, den Zielländern sowie der Internationalisierungsstrategie Auswirkungen auf die Teilfunktionen des Personalmanagements. Besonders stark von Internationalisierungsaktivitäten sind die Personalbeschaffung, die Personalentwicklung und die Vergütungsgestaltung betroffen.

Dass noch erheblicher Bedarf bei der Verbesserung internationaler Personalarbeit sowohl in großen Unternehmen als auch in KMU besteht, zeigen verschiedene Studien.

 

Wo kann ich mehr zum Thema erfahren?

Zu einem überwiegenden Teil scheitern Internationalisierungsaktivitäten nicht an technischem Know-how oder fachlichen Belangen, sondern an unterschiedlichen kulturellen Werten und daraus entstehenden Konflikten. Prof. Geert Hofstede hat in seinem Kulturdimensionenmodell belegt, dass nationale und regionale Kulturgruppen einen wesentlichen Einfluss auf das Verhalten von Unternehmen, deren Organisation und Führung haben.

Im Themenfeld internationales Personalmanagement möchten wir Sie deshalb anregen, sich mit den Besonderheiten der interkulturellen Zusammenarbeit auseinander zu setzen. Dazu gehört beispielsweise die Gestaltung von Auslandsentsendungen. Die praxisnahen Tools "Do's und Dont's interkultureller Zusammenarbeit" und "Zielbasierte Kompetenzprofile" sensibilisieren und unterstützen Personalverantwortliche bei diesen Themen. Praxisnahe Studien geben einen Einblick in aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zum Thema.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit Social Media Recruiting auf dem Weg zur Personalarbeit 2.0? Social Media „Teufelszeug“ oder „Wunderwaffe“ der Personalarbeit? Dazu zwei gegensätzlich erscheinende Episoden, die sich so oder so ähnlich ereignet haben. ...
Mitarbeitergespräche wirksam führen Expertinnen und Experten sind sich schon lange einig, eines der wichtigsten Führungsinstrumente ist das Mitarbeitergespräch. Es beinhaltet in vielen F...
Entdecken Sie jetzt unsere Premium-Tools: