Aktuelle Seite: Home Studien Personalbindung Trends bei Mitarbeiterbefragungen 2017

Trends bei Mitarbeiterbefragungen 2017

Trends 2017 KopieDie Studie „Trends bei Mitarbeiterbefragungen 2017“ ist das Ergebnis eines zum 5. Mal durchgeführten Befragungsmonitors durch das Unternehmen Willis Towers Watson. Der Befragungsmonitor konzentriert sich auf den Wandel innerhalb der Mitarbeiterbefragungen und erfasst jährlich den Status Quo. Unternehmen können sich anhand der Studie einordnen und ungenutzte Potenziale erkennen. Grundlage der Studie bilden die Angaben von 104 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und unterschiedlicher Größe im deutschsprachigen Raum.

Die wichtigsten Ergebnisse:

• 77% der befragten Unternehmen setzen Vollbefragungen ein, wobei die Erhebungsmethode vermehrt rein online stattfindet (2017: 55%; 2016: 48%)
• Dem Großteil der Unternehmen (83%) stehen die Ergebnisse frühestens 4 Wochen nach der Mitarbeiterbefragung zur Verfügung.
• Obwohl Unternehmen sich zunehmend mit den Themen Digitalisierung und Agilität beschäftigen, nutzen lediglich 1/3 der Unternehmen das Potenzial neuer Technologien in Form von interaktiven Online-Berichten.
• Unternehmen verschwenden Synergien indem relevante Themen wie eine psychische Gefährdungsbeurteilung keine Berücksichtigung innerhalb der Mitarbeiterbefragungen finden.
• Qualitative Daten in Form von Freitextantworten gewinnen an Bedeutung und daher hat der Gebrauch von Analysesoftware im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozentpunkte zugenommen (nun 44%)
• Die größte Herausforderung einer Mitarbeiterbefragung liegt in der Gestaltung des Folgeprozesses inklusive dem Monitoring der Folgemaßnahmen.

Anzeige

Auf der Seite von Willis Towers Watson erhalten Sie kostenfrei die Kernergebnisse der Studie als Infografik (PDF-Format, 4 Seiten).