Aktuelle Seite: Home Themen Personaltrennung
Erhalten Sie regelmäßig Fachinformationen und Praxis-Tools für Ihre Personalarbeit.
Jetzt anmelden

Personaltrennung

Statt mieser Tricks: Wie sich Vorgesetzte fair von Mitarbeitenden trennen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In jedem Unternehmen kann es vorkommen, dass Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber einfach nicht mehr zusammenpassen. Wenn das Verhältnis zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzten irreparabel zerstört wurde, hilft oft nur noch die Kündigung. Doch oft ist dies gar nicht so einfach – und so greift so mancher Chef zu fiesen Methoden, um den unliebsamen Mitarbeitenden doch noch loszuwerden.

Weiterlesen ...

Abmahnungen schreiben – Was Sie als Arbeitgeber berücksichtigen sollten

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Laut dem Gesetzgeber ist es dem Arbeitgeber nicht erlaubt, ein Arbeitsverhältnis einfach zu beenden, wenn der/die Arbeitnehmer/in seinen/ihren Verpflichtungen aus dem Arbeitsvertrag nicht nachkommt. Im Falle einer Verletzung des Arbeitsvertrages sollten Sie den/die Arbeitnehmer/in auf sein/ihr fehlerhaftes Verhalten aufmerksam machen. Er/sie sollte an seine/ihre arbeitsvertraglichen Verpflichtungen erinnert werden. Außerdem ist er/sie darauf hinzuweisen, dass bei einem erneuten Verstoß mit einer Kündigung zu rechnen ist. Vor einem wiederholten Vergehen ist zu warnen. Damit Sie keine Probleme mit dem Arbeitsrecht bekommen oder Sie eine etwaige Klage verlieren, sollten Ihre Abmahnungen einige Voraussetzungen und Funktionen erfüllen.

Weiterlesen ...

Aufhebungsvertrag - Wichtige Antworten für Arbeitgeber

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei Arbeitnehmern sind Aufhebungsverträge nicht sonderlich beliebt. Oftmals steht dieser sinnbildlich dafür, dass sich einige Arbeitgeber von der Kündigungsfrist befreien möchten. Dennoch kann ein Aufhebungsvertrag durchaus sinnvoll sein – nicht nur für Arbeitnehmer, auch für Sie als Arbeitgeber. Ein Arbeitgeber kann sich so aus den gesetzlichen Kündigungsfristen stehlen, was aber meistens triftige Gründe hat. Oftmals sieht ein Aufhebungsvertrag für den Angestellten besser aus, als eine fristlose Kündigung. Wir klären für Sie die wichtigsten Fragen zur Thematik und zeigen Vorteile von Aufhebungsverträgen auf.

Weiterlesen ...

Praktikumsbescheinigung – Was Sie als Arbeitgeber beachten müssen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

  Nach einem absolvierten Praktikum verlangen die ehemaligen Praktikanten in der Regel auch eine Praktikumsbescheinigung. Paragraph 109 der Gewerbeordnung (GewO) und Paragraph 630 des BGB besagen, dass Arbeitgeber grundsätzlich verpflichtet sind, ihren Mitarbeitern ein Arbeitszeugnis auszustellen. Diese Anordnung gilt ebenso für Praktikanten. Unterschieden wird in einem einfachen Praktikumszeugnis und einem qualifizierten Arbeitszeugnis. Was genau dort geschrieben stehen muss und was von Ihnen als Arbeitgeber verlangt wird, ist hier zusammengefasst.

Weiterlesen ...

Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitszeugnis

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In der Tätigkeitsbeschreibung werden die dem Arbeitnehmer übertragenen Aufgaben beschrieben, wodurch sich ein potenzieller Arbeitgeber ein Bild über die Qualifikationen und Kompetenzen des Bewerbers machen kann. Dieser sachliche Teil des Arbeitszeugnisses ist bei einer zukünftigen Bewerbung also durchaus ausschlaggebend für deren Erfolg. 

Weiterlesen ...

Formulierungen im Arbeitszeugnis

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Abgesehen von den Leistungsbewertungen, die für eine Schulnote stehen, gibt es eine ganze Reihe an Formulierungen, die indirekt Kritik am Arbeitnehmer üben, selbst wenn sie eigentlich positiv klingen. Dabei wird oftmals vom "Geheimcode" in Arbeitszeugnissen gesprochen. Unter Umständen meint die Person, die das Zeugnis erstellt hat, gar nicht, was der Formulierung im Code als Bedeutung zugeschrieben wird, aber der Arbeitnehmer selbst oder der nächste potenzielle Arbeitgeber versteht sie so. Deshalb sollten sich Arbeitgeber des Codes bewusst sein, um zu vermeiden, dass man ausversehen mehr sagt, als beabsichtigt war.

Weiterlesen ...

Bewertung von Arbeitszeugnissen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Codes und Floskeln erschweren es Personalern, ein Arbeitszeugnis einschätzen zu können. Versuchte der Ersteller des Zeugnisses, versteckt Kritik am ehemaligen Mitarbeiter zu üben, oder gab es keine Hintergedanken und die Formulierung wurde einfach unglücklich gewählt? Da zu unterscheiden, ist oft nicht einfach.

Weiterlesen ...

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - Was bedeutet der Geheimcode?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

  Alles was Sie über ein qualifiziertes Arbeitszeugnis wissen müssen In Deutschland werden pro Jahr mehr als 30.000 Prozesse vor den Arbeitsgerichten allein aufgrund von Streitigkeiten über die Formulierung und Ausgestaltung von Arbeitszeugnissen geführt. Daher ist es wichtig, zu wissen, welche Aussagen der Ausstellende im Arbeitszeugnis treffen muss und wie er diese zu formulieren hat. Dabei steht der Ausstellende in einem Konflikt zwischen den beiden obersten Prinzipien der Arbeitszeugnis Formulierung, der Wahrheitspflicht und der Pflicht, das Zeugnis wohlwollend zu formulieren.

Weiterlesen ...

Kündigungsgespräche vorbereiten und führen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Viel lieber beschäftigen sich Personalverantwortliche und Führungskräfte damit, kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen, sie gut in die laufenden Arbeitsprozesse einzubinden, sie weiterzuentwickeln und sie zu Höchstleistungen zu motivieren.

Weiterlesen ...

Faire Trennung durch Outplacement

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unternehmen und Beschäftigte trennen sich aus ganz unterschiedlichen Gründen voneinander. Oftmals führen wirtschaftliche oder persönliche Entscheidungen zu einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmenden. Diese kann sowohl vom Unternehmensleiter als auch von den Beschäftigten ausgehen. In den meisten Fällen hat eine Kündigung unangenehme Folgen mindestens für eine, meist jedoch für beide Seiten. Der Trennungsprozess selbst ist oft mit Konflikten gespickt und durch einen „faden“ Beigeschmack gekennzeichnet. Zur Reduktion von Konfliktkosten, der Vermeidung vom Imageschäden sowie Motivations- und Leistungsabfällen empfiehlt es sich, ein gutes Trennungsmanagement zu implementieren.

Weiterlesen ...