Aktuelle Seite: Home Studien Personalbeschaffung Recruiting- und Bewerbungstrends 2018

Recruiting- und Bewerbungstrends 2018

Trends 2018Die Studien „Recruiting Trends 2018“ und „Bewerbungspraxis 2018“ geben Einblicke in aktuelle Themen der Rekrutierungspraxis sowie in das Nutzungsverhalten und die Einschätzungen der Stellensuchenden und Karriereinteressierten.

Innerhalb der Studie Recruiting Trends 2018 wurden 117 der 1.000 größten deutschen Unternehmen und 39 der größten Unternehmen aus der IT-Branche befragt.

Die Studie Bewerbungspraxis 2018 basiert auf einer Online-Umfrage an der sich 2.800 Stellensuchende und Karriereinteressierte beteiligten.

Anzeige

Die Studien wurden vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Auftrag der Monster Worldwide Deutschland GmbH durchgeführt.

Die Befragungen wurden anhand der folgenden vier Themenschwerpunkte analysiert und ausgewertet:

  • Social Recruiting und Active Sourcing
  • Digitalisierung der Personalgewinnung
  • Employer Branding
  • Mobile Recruiting

Einige Ergebnisse zu den jeweiligen Themenschwerpunkten:

Social Recruiting und Active Sourcing

Anzeige
  • Die Veröffentlichung bzw. Suche für offene Stellen findet zu 71,9% nur über Recruiting-Kanäle, zu 21% über Recruiting- und Sourcing-Kanäle und zu 7,1% nur über Active Sourcing statt.
  • 86,8% der über die Kanäle generierten Neueinstellungen gehen auf Recruiting-Kanäle zurück.
  • Als professionelle Social-Media-Maßnahmen setzen Unternehmen Mitarbeiter zur Pflege von Social Media (50,5%), einen Social Media Kodex (46,7%), einen Redaktionsplan (24,2%) sowie eine Social-Media-Strategie (19,8%) ein.

Digitalisierung der Personalgewinnung

  • 60% der Unternehmen prognostizieren einen vermehrten Einsatz von Chat Bots (digitale Karriereberater) in der Personalbeschaffung.
  • Bisher nutzen weniger als 10% der befragten Unternehmen automatisierte digitale Recruitingmaßnahmen wie Job-Recommender, Talent Recommender, Chat Bots sowie digitale Auswahlsysteme (Vorauswahl eingehender Bewerbungen hinsichtlich der Stellenanforderungen).
  • Während die Nutzung von Chat Bots und Recommender-Systemen zunimmt, hat die Nutzung digitaler Auswahlsysteme im Vergleich zum Vorjahr abgenommen.

Employer Branding

  • 60% der befragten Top-1.000-Unternehmen und 90% der befragten IT-Unternehmen gehen auf Grund positiver Geschäftsentwicklungen bis Ende 2018 von einem erhöhten Personalbedarf aus.
  • Im Durchschnitt weisen die befragten Unternehmen 120 Vakanzen im Jahr auf, wobei knapp die Hälfte nur schwer oder sogar gar nicht besetzt werden kann. Die befragten IT-Unternehmen gaben im Durchschnitt 215 Vakanzen pro Jahr an und haben deutlich mehr Schwierigkeiten bei deren Besetzung.
  • Unternehmen bewerten das eigene Employer Branding durchschnittlich lediglich mit einer 4+.

Mobile Recruiting

  • 90% der befragten Unternehmen schätzen, dass die Wichtigkeit von Mobile Recruiting in der Zukunft zunimmt.
  • Der Einfluss der Nutzung mobiler Endgeräte auf die Rekrutierung hat sich in den vergangenen 7 Jahren fast verdoppelt.
  • Die Top-Chance durch den Einsatz von Mobile Recruiting ist für Unternehmen die Erhöhung der Reichweite bei der Kandidatenansprache; die Top-Herausforderungen bestehen in den zusätzlichen Kosten und dem hohem technischem Aufwand, der mit der Nutzung von Mobile Recruiting verbunden ist.

Die vollständigen Themenspecials erhalten Sie kostenfrei nach einer Anmeldung auf der Anbieterseite.

Anzeige