Zur Newsletteranmeldung
Erhalten Sie regelmäßig Fachinformationen und Praxis-Tools für Ihre Personalarbeit.
Jetzt anmelden

Peer Recruiting: Wie durch mitarbeiterverantwortete Personalsuche gesunde Verantwortung ins Team getragen wird

thodonal - stock.adobe.com

In den meisten Unternehmen liegt die Einstellung neuer Teammitglieder in der Hand der Personalabteilung. Grundsätzlich mag das ausreichend sein, gerade wenn es einfach um das Abklopfen von Skills und Erfahrungen geht. Betrachtet man die neuen Mitarbeiter allerdings direkt als neues Teammitglied, ist vor allem wichtig, dass es menschlich passt. Das kann man nur herausfinden, wenn die Teammitglieder an der Personalsuche und -einstellung beteiligt werden.

Die Möglichkeiten der Mitwirkung des Teams sind mannigfaltig, z. B.:

  • Gemeinsame Erarbeitung der Stellenanzeige
  • Streuung der Stellenanzeige in den Netzwerken der Teammitglieder; ggf. aktive Ansprache
  • Erstes Gespräch
  • Weitere Gespräche mit Teammitgliedern
  • Probearbeitstag

2016 09 06 gesund Führen StressGorilla - stock.adobe.comWichtig bei der Suche nach neuen Kollegen ist vor allem die Tatsache, dass viele geeignete Kandidaten nur latent suchen. Diese müssen frühzeitig abgeholt werden, in dem sie aktiv angesprochen werden. Idealerweise geschieht das durch die passende Zielgruppe, bzw. den passenden Ort, z.B. ein soziales Netzwerk. Die Teammitglieder wissen am besten, wo sie ihren zukünftig neuen Kollegen treffen können.

Durch die Beteiligung mehrerer Personen am Recruiting-Prozess, können gute Kandidaten schneller entdeckt und weniger passende zügiger aussortiert werden. Insgesamt beschleunigt sich der Prozess und die Kandidaten erhalten effektivere Rückmeldungen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist eine zielgerichtete Suche nach neuen Teammitgliedern und spätere zielgenaue Anfrage umso wichtiger, um von Anfang an einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Das Ziel bei der Einstellung neuer Teammitglieder ist immer, sie möglichst direkt zu integrieren und eine langfristige Zufriedenheit zu schaffen. Das geschieht umso besser, wenn die Person zu den anderen passt.

Wie kann Peer Recruiting im Unternehmen etabliert werden?

Sicherlich löst die Idee des Peer Recruitings im Unternehmen oft erstmal Scheu aus und es erscheint ungewöhnlich, alle in die Personalsuche einzubinden. Viele fragen sich, welche Aufgaben die HR-Abteilung dann noch hat.

Wichtig: Die Personalabteilung wird nicht ausgeschlossen. Im Peer Recruiting übernimmt sie aber eher die Rolle des Moderators und Beraters und kümmert sich um strategische Aufgaben, z.B:

  • Abstimmungsgespräche mit den Fachbereichen
  • Vermittlung von notwendigen Qualifikationen
  • Ausarbeitung von Formularen und Vorlagen
  • Erarbeitung eines Stellenprofils
  • Auswahl an finalen Kandidaten (in Zusammenarbeit mit dem Team)
  • Vertragliche Unterlagen erstellen

thema ma gespraechMonkey Business - stock.adobe.comZiel des Peer Recruitings ist es, ein möglichst übergreifendes Bild des Bewerbers zu erhalten, aber auch dem Bewerber zu ermöglichen, sich in den möglichen neuen Arbeitsplatz einzufühlen. Eine gute Methode kann es sein, viele Kollegen aus verschiedenen Teams zu lockeren „Kaffeegesprächen“ beim Bewerber vorbeizuschicken. Am Ende können sich alle Beteiligten darüber austauschen und gemeinsam eine Entscheidung treffen.

Voraussetzung für den Einsatz von Peer Recruiting ist eine gesamtorganisatorische Ausrichtung. Die Bereitschaft, Aufgaben und Verantwortung abzugeben, muss da sein. Die Vermittlung der Kultur und der Identität des Unternehmens wird in die Hände der Teams gelegt, d.h. es muss eine übergreifende Vision geben, die allen Mitarbeitern klar ist. Die Grundlage von mitarbeiterverantwortetem Recruiting ist das Vertrauen: Dieses muss bei den Teams seitens der Geschäftsführung und der Personalabteilung ankommen.

Vorteile von Peer Recruiting

  • Schon das Anforderungsprofil ist eindeutiger, da viele verschiedene Schnittstellen berücksichtigt werden können
  • Die Verantwortung wird in die Hände der Teams gelegt: Kollegen werden aktiv bei der Suche, Ansprache und Auswahl
  • Die Ansprache der Kandidaten ist authentisch
  • Das Kennenlernen erfolgt beidseitig und ist kein „Vorstellungsgespräch-Tribunal“
  • Viele Personen = viel Zuspruch für eine Person. Das bedeutet, dass die Integration des neuen Kollegen gleich von Tag 1 starten kann

Peer Recruiting kann eine ganz neue Dynamik ins Team bringen und kann schnellere Integration und bessere Passung von Teammitgliedern ermöglichen.

 

Informationen zum Autor dieses Beitrags

oliver lilieFoto: d.vinci HR-Systems GmbH

Lara Jagdmann arbeitet seit 2018 bei d.vinci und ist verantwortlich für den Bereich Marketing. 

Entdecken Sie jetzt unsere Premium-Tools: