Aktuelle Seite: Home Themen Personalbindung Mitarbeitermotivation – wie Sie Ihre Angestellten zu Höchstleistungen anspornen

Mitarbeitermotivation – wie Sie Ihre Angestellten zu Höchstleistungen anspornen

Die Motivation von Mitarbeitern ist neben der Personalbeschaffung und Personalorganisation ein zentraler Bestandteil der Personalplanung. Das Recruiting, also der Vorgang des Besetzens offener Stellen, kann in Zeiten des Fachkräftemangels teuer und zeitaufwendig sein. Umso wichtiger ist es, dass Sie die über Stellenanzeigen gefundenen oder mit einem Headhunter abgeworbenen Mitarbeiter langfristig an Ihre Firma binden.

Das gelingt Ihnen langfristig nur mit einer guten Strategie im Bereich der Mitarbeitermotivation. Nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Unternehmen wohlfühlen, bleiben ihrem Arbeitgeber dauerhaft treu.

Vorteile motivierter Angestellter

Eine zufriedene Belegschaft arbeitet effektiver, ist seltener krank und die Fluktuation sinkt. Wechselt Ihr Personal zu häufig, haben Sie höhere Ausgaben für die Personalbeschaffung. Außerdem sind das Anlernen und die Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeitaufwendig, wodurch die Effektivität dieser Abteilung erst einmal nachlässt, wenn Sie neues Personal einstellen. Besser ist es, den Fokus darauf zu legen, die Bedürfnisse der Beschäftigten zu kennen und zufriedenzustellen, sodass diese keinen Anlass haben, über einen Arbeitsplatzwechsel nachzudenken.
Bei der Mitarbeitermotivation kommt dem Vorgesetzten eine zentrale Rolle zu. Gerade Jungunternehmer und unerfahrene Führungskräfte müssen viele neue Aufgaben gleichzeitig bewältigen. Dadurch kommt es zu Fehlern im Bereich der Mitarbeiterführung. Erfahrung allein ist aber kein Garant für einen guten Führungsstil. Sowohl für Vorgesetzte eines Start-ups als auch für etablierte Leitungspersönlichkeiten kann die Beratung durch Experten im Bereich Human Ressources sinnvoll sein. So können Sie lernen, wie Sie die Personalstruktur Ihres Unternehmens richtig analysieren. Darauf aufbauend entwickeln Sie Konzepte zur Verbesserung und werden bei der Umsetzung begleitet.

Anzeige

10 Tipps zur Mitarbeitermotivation

Einige Vorgesetzte sind der Meinung, dass es genügt, einen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Erreichen bestimmter Ziele zu belohnen. Das mag zwar kurzfristig funktionieren, führt aber dazu, dass bald nur noch die Belohnung im Vordergrund steht und nicht mehr die Arbeit selbst. Langfristig sollten Sie jedoch bei der intrinsischen Motivation ansetzen. Das bedeutet, dass Beschäftigte, die Arbeit gern machen, weil sie ihnen Freude bereitet und sie sie als angenehm empfinden. Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen, die Einstellung Ihrer Angestellten zu ihrer Arbeit dauerhaft zu verbessern.

  1. Zeigen Sie ehrliches Interesse an den Fortschritten Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  2. Wertschätzen Sie gute Leistungen. Schon ein kleines Lob kann viel bewirken.
  3. Fragen Sie Ihre Angestellten um Rat und beziehen Sie sie in Ihre Entscheidungen mit ein.
  4. Gespräche finden auf Augenhöhe statt. Ein respektvoller Umgang miteinander ist die Grundlage einer funktionierenden geschäftlichen Beziehung.
  5. Regelmäßige Feedbackgespräche finden unter vier Augen statt. Dabei darf nicht nur Negatives bemängelt werden, sondern es muss ebenso Positives angesprochen werden. Geben Sie zudem Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Sie als Vorgesetzten zu bewerten. Ihr Feedback muss konstruktiv sein. Sind Sie mit etwas nicht zufrieden, müssen Sie einen konkreten Vorschlag zur Verbesserung geben.
  6. Lassen Sie Fehler zu. Reagieren Sie zu streng, kann das zu dauerhaftem Druck führen, wodurch die Leistung des Einzelnen sinkt.
  7. Vermeiden Sie Überforderungen. Delegieren Sie Aufgaben nur an geeignetes Personal. Formulieren Sie dabei Ihre Ziele und Vorgaben so genau wie möglich.
  8. Schaffen Sie Flexibilität. Gleitzeit oder die Möglichkeit zum (gelegentlichen) Homeoffice vermitteln ein Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung.
  9. Halten Sie Ihre Versprechen ein. Das umfasst, dass Sie Belohnungen nicht vergessen oder dass Sie das Gehalt pünktlich überweisen.
  10. Mit langen Kündigungsfristen können Sie Ihrem Personal das beruhigende Gefühl vermitteln, dass sie sich in einem sicheren Beschäftigungsverhältnis befinden.

Zu guter Letzt: Nehmen Sie das Thema Mitarbeitermotivation ernst. Der langfristige Erfolg Ihres Unternehmens ist maßgeblich davon abhängig, ob sich Ihre Angestellten wohlfühlen oder nicht.

Anzeige