Aktuelle Seite: Home
Erhalten Sie regelmäßig Fachinformationen und Praxis-Tools für Ihre Personalarbeit.
Jetzt anmelden

Links zu Ausbildungsmarketing

links_ausbildungsmarketingDieser Linkbereich beinhaltet vielfältige Informationen zum Ausbildungsmarketing. Diese Informationen reichen von Leitfäden zur Vorgehensweise beim Ausbildungsmarketing über Webseitenlinks für Schüler und Auszubildende bis hin zu einer Reihe von Beipielen für Auszubildendenwebauftritte.

"Die junge Generation durch Ausbildungsmarketing gezielt ansprechen"
"Trends Personalgewinnung"
"Effektivitätsanalyse Ausbildungsmarketing"
"Ideenliste Ausbildungsmarketing"
"Botschaften- und Erfolgsfaktoren-Check Ausbildungsmarketing"
"Bücher zu Ausbildungsmarketing"
"Beratung: Ausbildungsmarketing"

Basiswissen:

Anzeige

„Warum Ausbildungsmarketing?“ - Die Antwort auf diese Frage liefert Prof. Dr. Thomas Jansen von der Fachhochschule Münster. Der Beitrag bietet durch die Vermittlung einiger wesentlicher Grundlagen einen guten Einstieg in die Thematik.

Wie sich „Der Weg in die Zukunft“ gestaltet beschreibt ein Papier zum Ausbildungsmarketing in der österreichischen Baustoffindustrie, welches anschaulich Mittel und Ergebnisse einer Imagekampagne präsentiert. (12 Seiten im PDF-Format)

Die Initiative für Ausbildung hat das Ziel, Auszubildenden durch die Einhaltung von 12 Kriterien eine Top-Ausbildungsqualität zu garantieren.

Zentrale und zielgruppengerechte Webseiten für Auszubildende und Schüler/-innen

  • www.planet-beruf.de (Website der Bundesagentur für Arbeit) mit umfassenden Informationen zu Ausbildungsberufen und Bewerbungstraining
  • www.kiehl.de mit interessantem Blog, guter Vorstellung von Ausbildungsberufen und Funbereich
Anzeige

Das Portal zur Fachkräfteoffensive ist ein Projekt des Ministeriums für Arbeit und Soziales, des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie und der Bundesagentur für Arbeit. Es soll über Ursachen und Auswirkungen des Fachkräftemangels aufklären, informieren und sensibilisieren. Unternehmen und Fachkräfte können sich auf dem Portal ausgiebig mit dem Thema auseinandersetzen, um erste Schritte in die richtige Richtung zu unternehmen.

Anna Günther geht in einem Online-Artikel der Süddeutschen Zeitung darauf ein, „Wie sich Betriebe auf schwierige Azubis einstellen". In Zeiten des demografischen Wandels und dem einhergehenden Fachkräftemangel sind Unternehmen zu Kompromissen gezwungen.

Trendence bietet auf der Website deutschlands100.de eine Rangliste der 100 Top-Arbeitgeber in Deutschland.

Anwendungswissen:

Die täglich aktualisierte Ausbildungsbörse auf ausbildungsanzeigen.de beinhaltet eine Vielzahl von Artikeln und Tipps rund um das Thema Ausbildung und ca. 160.000 Ausbildungsangebote deutschlandweit. Das gesamte Angebot steht kostenfrei und ohne Anmeldezwang zur Verfügung.

Auf jobstarter.de finden Sie zahlreiche Broschüren die das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Jobstarter-Programms zum Thema Ausbildung anbietet, beispielsweise die Broschüre Zusatzqualifikationen: Ausbildung mit "Plus" (2010).

Band 4 der Reihe JOBSTARTER Praxis aus dem Jahr 2010 trägt den Titel „Service für Betriebe: Externes Ausbildungsmanagement" und liefert einen umfangreichen Überblick über Ansätze und Leistungen des externen Ausbildungsmanagements. Praxisbeispiele sind ebenfalls enthalten. (190 Seiten im PDF-Format)

Der PolymerMat e. V. stellt einen Leitfaden zum Thema „Ausbildungsmarketing“ zur Verfügung, der sich u. a. mit den Aspekten Marketingmix und Instrumente des Ausbildungsmarketings befasst. (6 Seiten im PDF-Format)

Gute Beispiele zum Ausbildungsmarketing:

  • Das Portal www.lecker-ausbildung.de ermöglicht Interessierten sich einen Überblick aller Berufe der Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalts zu verschaffen. Das Portal ist so gestaltet, dass besonders Schülerinnen und Schüler angesprochen werden.
  • Das Portail www.stuzubi.de ist eine Website für Schüler, die sich vor dem Abschluss befinden. Es dient der Informationsvermittlung und Orientierung und soll Schüler bei dem Einstieg in das Studium bzw. die Ausbildung unterstützen.
  • www.praktisch-unschlagbar.de ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die Website informiert interessierte rund um das Thema Ausbildung.
  • In der Kampagne "Abklatschen! Hol dir meinen Job!" suchen zwölf Auszubildende, die am Ende ihrer Ausbildung stehen, Nachfolger für ihren Ausbildungsberuf im Handwerk. In kurzen Filmen beschreiben die Auszubildenden ihren Beruf und ihre eigenen Ziele. Verbreitung finden die Filme über Social Media und über Werbung in Printmedien und durch kurze Trailer.

Gute Beispiele für durch Auszubildende selbst gestaltete Webseiten:

  • www.landbaecker-azubi.de von Auszubildenden der Stendaler Landbäckerei GmbH gestaltete und betriebene Website zur Gewinnung von Auszubildenden. Die Website zeichnet sich u. a. durch ein zielgruppengerechtes Design aus. In den Webauftritt ist ein Online-Bewerbungsformular integriert. Die Website wird auf Ausbildungsmessen sowie in der Kooperation mit regionalen Schulen eingesetzt.
  • hmmh (multimediahaus)
  • Weber und Dillenburg (Kunststofftechnik und Formenbau)
  • Maprom (Textile Werbeartikel)
  • Die Firma FESTO hat einen Ausbildungsblog eingerichtet in dem Auszubildende und Ausbilder über den täglichen Ausbildungsbetrieb bei FESTO berichten.

Gute Beispiele von Kooperationen und gemeinsamen Initiativen zum Ausbildungsmarketing

Eine Vielzahl von Aktivitäten zum Ausbildungsmarketing werden von Projekten im Rahmen des vom BMBF geförderten Programms JOBSTARTER durchgeführt. Im Folgenden sind ausgewählte Beispiele dargestellt.

  • Das JOBSTARTER-Projekt PROGRESS-Schule-Wirtschaft bietet umfangreiche Informationen zum Berufemarketing im Lebensmittelhandwerk, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie für Pflege und Gesundheitsberufe.
  • MyPlastics ist ein JOBSTARTER-Netzwerk von 250 fränkischen Unternehmen der Kunststoffindustrie. Der Webauftritt und das Projekt zeichnen sich durch zielgruppengerechte Maßnahmen und Projekte zum Ausbildungsmarketing aus. 

Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit präsentiert Ausbildungsberufe. Enhalten sind kurze Spotfilme, Überblicksfilme und Berufsfilme. Berufe.TV wird ständig erweitert.

„FuturePlan“ ist ein Online-Magazin für Auszubildende und Schulabgänger/innen mit vielen interessanten Unternehmensbeispielen, Surftipps für Auszubildende und der Möglichkeit eines Newsletterempfangs.

Auf der Seite soziale-berufe.com können sich Interessenten für Berufe im sozialen Bereich informieren und ausprobieren sowie sich Berufe aussuchen und Bewerbungstipps nutzen. Für Ausbildungsstätten ist dies eine Möglichkeit sich für potentielle Bewerbende präsent zu zeigen, da die Webseite auch einen Bereich für Stellenanzeigen bietet.

Audio und Video:

In dem Blog HR Management von Andre Stark werden Ihnen Best Practice Videos zum Ausbildungsmarkting vorgestellt. Unter diesen ist zum Beispiel ein Video von Continental:

Holger Hiltmann von der Merck KGaA auf der Smadias Ausbildertagung:

Anzeige