Aktuelle Seite: Home Studien Digitalisierung HR-Report 2017: Kompetenzen für eine digitale Welt

HR-Report 2017: Kompetenzen für eine digitale Welt

Trends 2017 KopieDer HR-Report 2017 mit dem Schwerpunktthema „Kompetenzen für eine digitale Welt“ ist eine Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Der Fokus liegt auf den Themen „Arbeitsstrukturen flexibilisieren“ und „Mitarbeiter auf die digitale Transformation vorbereiten“.

Zentrale Ergebnisse sind:

  • 81 % der befragten Führungskräfte schätzen die mangelnde Zeit für Führungsaufgaben als den wichtigsten Stolperstein ein.
  • Als wichtigste Herausforderungen beim Erwerb von Kompetenzen für die digitale Welt sehen die Befragten die Vorbereitung der Beschäftigten auf Veränderungen (61 %) und die Stärkung der Eigenverantwortung der Einzelnen (54 %).
  • Bei den Kompetenzen „Veränderungsbereitschaft“ (78 %) und „mit Komplexität und Unsicherheit umgehen können“ (jeweils 62 %) besteht der größte Handlungsbedarf.
  • Im Bereich der Unternehmenskultur ist das Thema der Kommunikation in den Hintergrund getreten (23 %). Die wichtigsten Felder sind Flexibilität/Veränderungsbereitschaft (34%).
Anzeige

Der 32-seitige "HR-Report 2017" (im PDF-Format) mit mehr Ergebnissen rund um die Themen Flexibilisierung und Digitalisierung kann auf den Seiten der Hays AG eingesehen werden.
Die empirische Studie basiert auf einer Online-Umfrage an der sich insgesamt 591 Führungskräfte beteiligen. Über die Hälfte (68 Prozent) der Befragten gehörten deutschen Unternehmen an. Weiterhin nahmen Teilnehmer aus Österreich (10 Prozent) und Schweiz (22 Prozent) teil.