Aktuelle Seite: Home Studien Konfliktmanagement Trends Trends Personalstrategie Familienfreundliche Unternehmenskultur - Der entscheidende Erfolgsfaktor für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Familienfreundliche Unternehmenskultur - Der entscheidende Erfolgsfaktor für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Trends 2017 KopieDie Studie „Familienfreundliche Unternehmenskultur – Der entscheidende Erfolgsfaktor für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ untersucht den Zusammenhang zwischen der Integration von Familienfreundlichkeit in der Unternehmenskultur und der praktischen Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen.

Die Studie wurde von der Roland Berger GmbH durchgeführt und im August 2017 vom Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ veröffentlicht. Dieses Netzwerk wurde durch eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages im Jahr 2006 gegründet und bietet über 6.500 Mitgliedern die bundesweit größte Plattform für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Anzeige
  • Eine familienfreundliche Unternehmenskultur ist der wichtigste Erfolgsfaktor zur Wirkung und Akzeptanz praktischer Maßnahmen für Familienfreundlichkeit.
  • Der gelebte Grad der Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird von der Unternehmensleitung und deren Beschäftigten signifikant unterschiedlich wahrgenommen. Beispielsweise stufen sich 44% der Unternehmen als sehr familienfreundlich ein - dies bestätigen lediglich 24% der Beschäftigten.
  • Vier Elemente prägen eine familienfreundliche Unternehmenskultur:

1. den Bedürfnissen der Belegschaft entsprechende, passgenaue Maßnahmen

2. Wahrnehmung der Führungskräfte als Gestalter und Vorbilder

3. eine geeignete und transparente Kommunikation der angebotenen Maßnahmen

4. verbindliche Regelungen zum Umgang mit den angebotenen Maßnahmen

Anzeige
  • Die Studie identifiziert drei Kulturtypen: „Die Champions“, „Die Soliden“ und „Die Nachzügler“.
Die vollständige Studie inklusive Praxisbeispielen und Handlungsempfehlungen steht Ihnen kostenfrei auf den Seiten des BMFSFJ zum Download zur Verfügung.